[ vorhergehender Tag] [Übersicht] [nachfolgender Tag]


2. Tag: Heraklion - Knossos (20 km)
Mo, 04.09.2006


Besuch in KnossosWandmalerei in KnossosZuerst muss ich Proviant besorgen. Im nahen "Champion" gibt es alles, meist auch preiswert., wenn man die Produkte mit der 1 kauft. Auch zwei Gaskartuschen sind dabei. Danach gibts Frühstück im Zimmer, erstmals mit Kaffee, weil es absolut keine Teebeutel gibt.

Auf der Rundtour durch Heraklion begeistert mich zuerst das venezianische Kastell auf der Hafenmole. Zwei große Fähren liegen im Hafen, die wohl abends wieder zurückfahren zum griechischen Festland.

In der Fußgängerzone finde ich die "Tituskirche". Paukus schrieb die "Titusbriefe" an die christliche Gemeinde in Kreta...

Auf der Suche nach der richtigen Ausfahrt nach Knossos lande ich zuerst am Westende der Stadt. Beim Rückweg durch die Randbereiche der Stadt findet sich einen LIDL - direkt an der Autobahn. Wasser mit Kohlensäure und Pfirsiche ergänzen meinen Einkauf von heute morgen.

Palast  von KnossosNach mehrmaligem Fragen  bin ich endlich in Knossos, der Palaststadt des Königs Minos. Der englische Archäologe Evans hat vor 100 Jahren einen Teil der Ruinen rekonstruiert - wie in Agrigento in Sizilien - so dass ich einen erstaunlichen Eindruck  von der Größe der Palastgebäude bekomme. Mehrstöckige Häuser mit großen Treppenhäusern waren damals (1600 vor Christus) schon bekannt.

Der Rückweg in die Stadt dauert dann keine 30 Minuten. Mit den Einkäufen gönne ich mir ein üppiges Abendessen, gekrönt von einer Flasche kretischen Rotweins.

Beim Abendausflug finde ich eine noch offene Buchhandlung, in der ich nun doch den Lonely-Planet-Band "Crete" kauufe.


[ vorhergehender Tag] [Übersicht] [nachfolgender Tag]