[ vorhergehender Tag] [Übersicht] [nachfolgender Tag]


1. Tag: Böhl-Iggelheim - Salzburg (Bahnreise)
Fr, 03.04.2009


Da ich zu spät war, eine Sonderfahrkarte für 29 Euro nach Zagreb zu buchen, fahre ich mit dem Bayern-Ticket für 20 Euro nach Salzburg. Von dort geht es weiter mit dem Rad zur Bahnverladung am Tauerntunnel, usw.

Nur Nahverkehrszüge mit Fahrradabteil sind zugelassen:

Ebenerdig lässt sich das Rad um 8:15 Uhr in die S-Bahn schieben - welcher Komfort! Im Kontrast dazu muss ich es ca. einen halben Meter hoch durch die enge Tür im Regionalexpress Stuttgart - Würzburg zwingen. Das gelingt nur, weil innen eine junge Dame den Lenker festhält. In Würzburg gibt es keine Lifte oder Rolltreppen zwischen den Bahnsteigen - nur Treppen. Ich darf aber den alten Posttunnel nutzen. Die Regionalbahn nach Treuchtlingen hat breite Automatik-Türen - so muss ich das Rad nur hoch, nicht aber durch ein Nadelöhr zwingen. In Treuchtlingen komme ich endlich dazu, eine Fahrradkarte für 4,50 Euro zum Bayernticket zu kaufen, weil am Automat das nötige Kleingeld gefehlt hat. Die Regionalbahn nach München besteht aus bequemen Doppelstock-Wagen mit dem großen Fahrradbauch im Steuerwagen - sehr angenehm. In München ist der Weg von Gleis 21 nach Gleis 9 eine fast ein Kilometer lange Wanderung. Ich komme vorbei am "Modellbahnladen am Bahnsteig 11" - sehr attraktive Preise. Der Regionalexpress nach Salzburg ist anfangs gut gefüllt (rush hour), lehrt sich aber zusehends bis Salzburg. Vier Polizisten steigen in Rosenheim zu, kontrollieren aber niemanden beim Grenzübertritt.

In Salzburg kann ich in etwa an der Salzach orientieren. Flussaufwärts geht es bis hinter die Burg. Das Jugendgästehaus Nonnenthal gehört zu einer vom Jugendherbergsverband unabhängigen Hostel Kette, ist aber dennoch in meinem australischen Jugendherbergsverzeichnis von 2006 vermerkt. Ich finde das Haus nach einmaligem Fragen erstaunlich schnell. Dort komme ich in einem Sechserzimmer im Keller für 19,90 Euro (inklusive Frühstück) unter. Die Duschen sind schon renoviert.

Den Abend verbringe ich mit einer Radrundfahrt durch die Altstadt von Salzburg. Die Getreidegasse ist traditionell gut besucht von Touristen selbst jetzt in der Vorsaison. Ein McChicken und ein doppeltes Tüteneis sind mein Abendessen.


 

[ vorhergehender Tag] [Übersicht] [nachfolgender Tag]