[ vorhergehender Tag] [‹bersicht] [nachfolgender Tag]


4. Tag: Alghero - Bosa (55 km)
Mo, 21.03.2005


Die Route

Nach dem JH-Frühstück starte ich heute zur ersten "Bergtour". Die Küstenstraße nach Bosa erfordert heftige Aufs und Abs. Dabei öffnen sich unvergleichliche Panoramablicke über die Steilküste. Erinnerungen an die Pacific West Coast werden wach. Ähnlich anstrengend ist auch diese Fahrt. Die Sonne heizt fast sommerlich und weite Strecken muss ich bergauf schieben. Dafür entlohnen dann rasante Abfahrten - bei meinem schweren Gepäck und dem etwas altersschwachen Rad jedoch manchmal mit etwas mulmigem Gefühl.

Um 15:00 Uhr bin ich schon in Bosa. Dort warte ich beim Mittagspicknick am Hafen auf die Öffung der Jugendherberge gegenüber vom alten Schmalspurbahnhof des Ortes. Heute fahren leider keine Züge mehr. Im Sommer fährt manchmal ein Museumszug mit Dampflok.

Nach dem JH-Frühstück starte ich heute zur ersten "Bergtour". Die Küstenstraße nach Bosa erfordert heftige Aufs und Abs. Dabei öffnen sich unvergleichliche Panoramablicke über die Steilküste. Erinnerungen an die Pacific West Coast werden wach. Ähnlich anstrengend ist auch diese Fahrt. Die Sonne heizt fast sommerlich und weite Strecken muss ich bergauf schieben. Dafür entlohnen dann rasante Abfahrten - bei meinem schweren Gepäck und dem etwas altersschwachen Rad jedoch manchmal mit etwas mulmigem Gefühl.

Um 15:00 Uhr bin ich schon in Bosa. Dort warte ich beim Mittagspicknick am Hafen auf die Öffung der Jugendherberge gegenüber vom alten Schmalspurbahnhof des Ortes. Heute fahren leider keine Züge mehr. Im Sommer fährt manchmal ein Museumszug mit Dampflok.

In der JH bin ich fast allein. Ein junger Deutscher ist bei mir im Zimmer, der mit dem Bus durch Sardinien trampt. Am Nachmittag besichtige ich die schöne Altstadt von Bosa. Zerfallene Speicherhäuser an der trichterförmigen Flussmündung zeugen von einer ehemals reichen Handelsstadt - genauso die großen Häuser und die Plätze der Altstadt. Heute zerfällt leider vieles - der Tourismus steckt erst in den Anfängen.

Rechtzeitig zum Sonenuntergang im Meer bin ich am "Torre rosso" am Ende der Hafenmauer. Die Sonne versinkt hinter einem schmalen Wolkenband und erzeugt ein fantastisches Abendrot - wieder wie an der Pacific West Coast.

Von Alghero nach Bosa

Bilder von Bosa


[ vorhergehender Tag] [‹bersicht] [nachfolgender Tag]